Josephine D’Ippolito

– seit 2019 Promovendin im Fachgebiet Anglistik an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg; “Anthropomorphisierung und Geschlechtsrollenzuweisung künstlicher Intelligenzen in der Science-Fiction“ – seit 2018 Kommunale Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Schöningen – 2018 Abschluss Master of Arts im Studiengang Anglistik an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg; “Gendering and Anthropomorphising Robots in exemplary Fiction and Film“ – 2011-2018 Hilfswissenschaftlerin im Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF Magdeburg – 2011 Abschluss Bachelor of Arts im Studiengang Anglistik an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg; “Simulation and Surveillance in Disney’s Theme Parks“

Wann? Samstag, 23.11.2019, 15:00-17:00 Uhr

Wo? Festung Mark, Kulturwerkstatt

Titel: Fembot Fatale? Roboterfrauen und Sexismus im Sci-Fi-Film

Künstliche Intelligenz im Film wird oftmals anthropomorph, d.h. menschenähnlich dargestellt. In diesem Workshop werden verschiedene Science-Fiction-Filme gezeigt und diskutiert, in denen als weiblich gelesene Roboter, sogenannte Gynoide oder Fembots, dargestellt werden. Welche Merkmale lassen sich feststellen? Wer baut diese Fembots und wozu? Wie verändern sich Sexismus und Klischees im Film zu verschiedenen Zeiten? Diese und weitere Fragen diskutieren wir gemeinsam mit-hilfe film- und medienwissenschaftlicher Analyse.

Wann? Samstag, 23.11.2019, 18:00 Uhr

Wo? Festung Mark, Oberes Gewölbe

Titel: KI-NEMA Science-Fiction-Film

Kinofilm mit Diskussion.