Pat Treusch

Dr. phil. Pat Treusch ist Postdoktorandin im Berliner Verbundprogramm „DiGiTal — Digitalisierung: Gestaltung und Transformation“ (BCP) am Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung sowie FG Allgemeine und Historische Erziehungswissenschaft, TU Berlin. In ihrem Projekt „Das vernetzte Selbst“ untersucht sie Alltagsgegenstände des Internets der Dinge und fragt, wie sich an den entstehenden Schnittstellen menschliche und maschinelle Lernprozesse neu verschränken. Zuletzt hat sie das Projekt „Träumen Roboter vom Stricken?“ (VWStiftung) geleitet, in dem sie in einem interdisziplinären Team kollaboratives Stricken mit einem Roboterarm umgesetzt hat.

14_Pat_Treusch

Wann? Samstag, 23.11.2019, 11:15 Uhr

Wo? Festung Mark, Hohes Gewölbe

Titel: Roboterstricken: Wie sieht kollaboratives Arbeiten mit Roboterarmen aus?

Die Frage »Wie wollen wir in Zukunft mit Robotern leben« spiegelt das Projekt »Träumen Roboter vom Stricken« als eine zentrale Frage unserer Zeit. Aus interdiszi-plinärer Perspektive (Informatik, Soziologie, Geschlechterforschung) wird daraus eine Gestaltungsaufgabe abgeleitet. Ziel war es nicht, eine Strickmaschine neu zu erfinden, sondern an ihrem Modell die Zusammen-arbeit zwischen Mensch und Roboter neu zu gestalten. Wie funktionieren, was können flexible Roboterarme der neusten Gene-ration – sogenannte Cobots (Collaborative Robots) Um dies zu testen, wurde Hightech mit Low-Tech, dem Stricken, zusammenge-bracht. Impuls